Dienstag, 30. Oktober 2007

nächtliche begegnungen

der erste tag und die feststellung, dass der alltag hier so vielseitig+abwechslungsreich ist, dass nicht alles berichtet werden kann... jedenfalls möchte ich noch schnell von meiner nacht berichten: besonders verblüffend fand ich eigentlich, dass mich immerwieder zwei leuchtende augen anschauten, die auf eine bewegung meinerseits zu warten schienen. da ich am vorabend darauf hingewiesen wurde, dass hr.bubelich-das augenpaar- gerne unter der decke schläft, wusste ich ja, was ich zu tun hab;-) nun aber aufjedenfall noch zu meinen erlebnissen mit lisa, jakob und willi, den drei schweinen. diese schienen es sehr genossen zu haben, beobachtet, gestreichelt und massiert zu werden. wobei es auch wundervoll ist, wenn mit jakobs grunzen belohnt wird, welches mich sehr an das lachen menschlicher tiere erinnert;-) willi dagegen erkundet alles neugierig, stupst und schnüffelt alles an; lisa breitet sich während backen-massage gemütlich im stroh aus, formt mit ihrer schnauze kleine kreise und legt ihren kopf zur seite. ansonsten hab ich die hunde u.a. beim draußen toben näher kennengelernt.. insgesamt also ein sehr ereignisreicher tag!:-)

Montag, 29. Oktober 2007

hallo, hier bin ich

auch wenn es momentan etwas schwer fällt, erste eindrücke in worte zu fassen:
..von 14(!)hunden(+drei menschen)begrüßt zu werden ist ein besonderes erlebnis;
alle sind neugierig und jeder reagiert ein bisschen anders;
die stimmen und zurufe, die mir gelten, gehen im gebell und im gerenne unter.
im laufe des nachmittags erfahre ich mehr über die leidenswege der einzelnen, die sich teilweise sehr unterscheiden...-mitgefühl empfinde ich jedoch für jeden einzelnen, denn die würden derrer sind eben ''unantastbar''.
in den nächsten tagen werd ich mich bemühen, auch die anderen lebewesen hier zu erwähnen, den ein oder anderen vorzustellen(wie zb. lisa, jakob und willi, die drei schweine; lena und violine, die beiden kühe, sowie die gänse, die pferde..).

das wars für heute von mir,
cosima

Samstag, 27. Oktober 2007

36h 9min


plus 417.93 km nord-westlich.
da ich nun aber zum ersten mal blogge, noch schnell einige worte zu mir und vor allem dazu, wie das alles zustande kam.
der wunsch und das verlangen, meine stimme für solche zu erheben, welche nicht erhört werden, besteht schon etwa die längste zeit meines lebens...
daraufhin musste ich natürlich auch selbst mein tägliches handeln+tun überdenken, überarbeiten..
seit ich 13 bin -also nun seit etwas über zwei jahren-
lebe ich aus ethischen gründen vegan. das heißt, jegliche tierliche 'produkte' zu vermeiden(also in der ernährung,
bei der kleidung, in kosmetika etc.).
das klappt ganz gut und ich fühl mich wohl dabei. aber die tatsache, dass nichtmenschliche(und menschliche) tiere weiterhin gequält und ermordet werden, besteht, und so auch der wunsch, dem entgegenzuwirken und diesen planeten zu einem friedlicheren ort machen zu können.
indem ich knappe zwei wochen auf dem lebenshof in irmenach verbringen werde, hoffe ich zum einen, die wundervolle arbeit jener menschen unterstützen zu können, die anderen individuen ein schöneres leben ermöglichen wollen; zum anderen würde ich mich darüber freuen, könnte ich erfahrungen sammeln, die ich auch weitergeben kann.
um generell daraus lernen zu können, bitte ich euch alle darum, mir zu schreiben(/sagen), wenn euch etwas negatives auffällt oder etwas gefallen hat und wenn ihr sonstige anregungen+fragen habt.
interessantes, bewegtes und freudenvolles lesen auf lebenshof-zeiten.blogspot.com,
cosima